zum Inhalt

Ganz im Zeichen von Wacken

Das war Wacken 2015 für die NGD-Gruppe: Metal-Bags, Trash-Team und ganz besondere Spezial-Anfertigungen!

Auch in diesem Jahr stand das erste August-Wochenende für die Werkstätten Rendsburg-Fockbek ganz im Zeichen von Wacken: Beschäftigte der Werkstatt für Menschen für Behinderungen sorgten als "Trash-Team" dafür, dass das Areal von Müll befreit wurde. Aber das ist längst nicht alles: Im Vordfeld zu dem großen Open-Air-Spektakel hat die Tischlerei der Einrichtung Gartenmöbel und Bänke angefertigt - natürlich stilecht in schwarz mit Wacken-Logo. Außerdem haben die Beschäftigten die so genannten Wacken-Bags gepackt. Sieben Container schwarze Beutel mit Flyern und Give-Aways wurden am Ende abgeholt. Das hieß für die Beschäftigen: sieben Container mal 13.000 Metal-Bags!

Taschen aus Wacken-Bannern vom Schleiwerk

Apropos Taschen: In diesem Jahr gab es zum ersten Mal individuell gestaltete Taschen, die aus alten Wacken-Bannern genäht worden sind. Die Auflage war auf 200 Exemplare limitiert - und hat natürlich das Zeug zum Kult-Status. Verantwortlich für die Taschen war das Schleiwerk der Schleswiger Werkstätten. Die haben auch gleich einen Prototypen für einen Wacken-Seesack genäht, denn die Metal Cruises, also das Wacken-Prinzip auf einem Kreuzfahrtschiff, sind ja nicht mehr weit ...

zurück zur Übersicht