zum Inhalt

„Lesen kann doch jeder, oder?“

Bei der Auftakt-Veranstaltung von capito Schleswig-Holstein stellte Jan-Henrik Schmidt, Einrichtungsleiter der Schleswiger Werkstätten und Mitglied im capito-Team, dessen Leistungen vor.

Als Geschäftsfeld der Schleswiger Werkstätten sorgt capito Schleswig-Holstein
künftig für einen besseren Zugang zu Informationen – egal, ob bei bei Texten, Internetseiten oder Veranstaltungen.
Im Rahmen des Fachvortrages „Lesen kann doch  jeder, oder?“ informierte Jan-Henrik Schmidt über das Ausmaß und die Auswirkungen von Leseschwierigkeiten und erläuterte, wie Informationsbarrieren abgebaut werden können.

Hilfe für funktionale Analphabeten

7,5 Mio. Deutsch sprechende Erwachsene können nur so eingeschränkt lesen und schreiben, dass sie von selbstständiger gesellschaftlicher Teilhabe ausgeschlossen, beziehungsweise auf Unterstützung angewiesen sind. Diese Ergebnisse stammen aus der vom Bundesbildungsministerium geförderten leo.level-one Studie der Universität Hamburg. Sie sind funktionale Analphabeten. Das heißt, dass sie zwar einzelne Sätze lesen oder schreiben können, nicht jedoch zusammenhängende. Auch kürzere Texte, wie zum Beispiel schriftliche Arbeits-oder Sicherheitshinweise, werden nicht verstanden.

Wenn Lesen schwer fällt ...

Laut der Level-one-Studie fällt rund 21 Millionen Menschen zwischen 15 und 64 Jahren das Lesen und Verstehen offizieller Schreiben von Behörden und Unternehmen schwer. „Von Texten in leicht verständlicher Sprache profitieren nicht nur Menschen mit Handicaps“, so Jan-Henrik Schmidt. Er ist sich sicher, dass neben den Behörden immer mehr Unternehmen wie Banken und Industriebetriebe den Wert leicht verständlicher Informationen für sich erkennen. „Schlecht aufbereitete Informationen kosten Zeit und Geld und erreichen vor allem die Adressaten nicht“, so Schmidt.
Die Herausforderung ist, die Sprache in den Texten so zu vereinfachen, dass sie weder banal ist noch den Inhalt falsch wiedergibt.

Prüfgruppen vergeben das TÜV-Siegel

Das Besondere der Dienstleistung von capito Schleswig-Holstein ist, das Menschen, die selbst Einschränkungen haben, als Prüfgruppen arbeiten.
Das können Menschen mit geistigen Einschränkungen sein; richtet sich jedoch ein Text, etwa eine Bedienungsanleitung, an Senioren, prüfen ältere Menschen diesen Text. Sie testen, ob Texte oder Webseiten für sie barrierefrei sind. Erst nach dieser Prüfung bekommen die Texte das TÜV-Prüfsiegel.
Von capito Schleswig-Holstein werden demnächst auch folgende Dienstleistungen angeboten:

  • Workshops „Leicht lesen“: Hier lernen die Teilnehmenden die Grundlagen von „Leicht lesen“ kennen und üben das Schreiben für verschiedene Zielgruppen.
  • Beratung für barrierefreie Veranstaltungen – das capito-Team berät, wie Veranstalter Menschen mit Behinderungen bei ihren Veranstaltungen einbeziehen und welche Zugänge geschaffen werden können.
  • Überprüfung von physischen Barrieren in Gebäuden

Nähere Informationen gibt es in der Geschäftsstelle von capito Schleswig-Holstein unter T 0 46 21 | 30 79 60.


Termine:
Eintägige Workshops „Leicht lesen“ (Schleswig)
26.01.2016
18.02.2016
15.03.2016

Großer Lehrgang (Schleswig)
1. Präsenzwoche 06.06 bis 10.06. 2016
2. Präsenzwoche 14.11. bis 18.11.2016
Dazwischen gibt es eine Online-Arbeitsphase

Das Social-Franchise-Netzwerk capito
capito wurde 2001 für Menschen mit Lernbehinderung in Graz (Österreich) entwickelt. Seit 2005 wird das Know-how als Franchise-Netzwerk verbreitet. Seit Sommer diesem Jahres ist capito Schleswig-Holstein einer der 14 Netzwerkpartner besteht.
 

zurück zur Übersicht